Interessengemeinschaft Grund- und Hochwasserschutz/Obere Paar-Lech e.V. (IGHS)

Home

 

Aktuelles
Erreichtes
Mitgliederinfo

 

Aktualisiert am 30.11.2020 

Presse / Briefe / Aktuelle Informationen


Berichte/Briefe zu Themen: Hochwasser/Paar/Lech 
 2020:

28.11.2020   In Steinach bleibt die Angst vor dem Absaufen (FA)
                     
24.11.2020   Hochwasserschutz bekommt Verstärkung in Kissing (FA)
                     Auch die IGHS ist am "Innerörtlichen Paarausbau" interessiert, nicht nur die Gemeinde.

14.11.2020   Kissing will auf der Hochwasserkarte streichen (FA)
                     Die Stellungnahme zur Überschwemmungsgebietsverordnung wurde von uns an die Geminde
                     Kissing weitergeleitet und in einer kleinen Sitzung besprochen. Unsere Absicht war, die
                     Gemeinderäte zu informieren, sodass unsere Interessen auf einer breiteren Basis stehen
                     und somit beim LRA und beim WWA mehr Beachtung finden.
                     Die Überschwemmungsgebietsverordnung wurde im Hinblick auf unsere Einwände im
                     Bauausschuss ausgiebig diskutiert.Am 14.11. berichtete die Friedberger Allgemeine in einem
                     großen Artikel darüber.
                     Alle Pläne zur  o.a. Verordnung können im Internet eingesehen werden unter (ca 130 MByte):
                               https://lra-aic-fdb.de/aktuelles/öffentlichkeitsbeteiligungen/festsetzung-des-
                               ueberschwemmungsgebietes-der-paar-und-der-steinach
                     


03.11.2020   Das Landratsamt legt Pläne zur neuerlichen Festlegung der Überschwemmungsgebiete
                     u.a. auch für Kissing und Mering aus. Die IGHS liefert Gründe für Änderungen:
                     Stellungnahme zur Überschwemmungsgebietsverordnung (Staffler/Bentenrieder)
                     Zur Information noch die beiden Pläne für Kissing: Plan1, Plan2


14.10.2020   Jahreshauptversammlung  2020:
                     Aufgrund der Corona-Situation wird die satzungsgemäß heuer fällige Jahreshaupt-
                     versammlung auf 2021 verschoben. Die Vorstandschaft bleibt demnach ein weiteres
                     Jahr im Amt.

07.10.2020   Umweltminister lobt Hochwasserprojekt in Steinach (FA)

11.08.2020   Das Merchinger Rückhaltebecken ist fertig (FA)
                     Nach 21 Jahren .sind endlich die beiden Rückhaltebecken fertiggestellt, die
                     nur zusammen den Hochwasserschutz von Mering und Kissing gewährleisten können.
                     All die Jahre blieben wir von großen Hochwässern wie 1999 verschont.
                     Wie danken  all denen, die an der Realisierung mitgewirkt haben, besonders der
                     Regierung von Schwaben, die für das RHB an der Putzmühle zuständig war, sowie
                     dem WWA-Donauwörth, unter dessen Zuständigkeit das RHB bei Merching realisiert
                     wurde.
                     Wir bedauern allerdings, dass die Realisierung dieser Maßnahmen 21 Jahre gedauert hat!

17.02.2020   Überschwemmungen: Ein eigener Schuzt für Steinach? (FA)
                     Alte Argumente tauchen wieder auf. Diese Argumente betreffen in der Hauptsache die
                     Gemeinde Steinach. Die IGHS favorisierte schon immer mehrere kleine Rückhaltebecken
                     anstelle von 2 großen. Der Bayerische Staat setzte auf technischen Rückhalt in Form von
                     2 großen Rückhaltebecken. --> Wer zahlt schafft an ....
04.01.2020   Die Arbeiten am Hochwasserrückhaltebecken schreiten voran (FA)

Berichte/Briefe zu Themen: Hochwasser/Paar/Lech 
 2019:

12.11.2019   Der Damm steht vor der Vollendung (1) (FA) Der Damm am RHB-Merching
12.11.2019   
Der Damm steht vor der Vollendung (2) (FA)
24.09.2019   Jetzt ist der Damm offiziell eingeweiht (FA) Der Damm in Steindorf
04.09.2019  
Der Damm in Steindorf steht (1) (FA)
04.09.2019   Der Damm in Steindorf steht (2) (FA)
                     Südlich von Steindorf wurde ein kleineres Rückhaltebecken gebaut. Damit
                     sollen bei Starkregen innerörtliche Überschwemmungen verhindert werden.
                     Dieses Rückhaltebecken reduziert im Falle starker und ausgiebiger Regenfälle,
                     ebenso wie das Rückhaltebecken am Dünzelbach bei Egling, die Wassermassen,
                     die zur Paar fließen. Somit ist dies ein wichtiger Beitrag für den Hochwasserschutz
                     an der Paar für Mering, Kissing und Friedberg.

12.08.2019   Freiheit für den Lech (FA)
                     licca liber ist allgegenwärtig! In 2034 laufen die Konzessionen für die
                     ältesten Lech-Kraftwerke aus. Was passiert mit ihnen? In der heutigen
                     Energie-Betrachtung wären Abrisse vorstellbar, aber wir glauben nicht an
                     derart tiefgreifende, teure und revolutionäre Maßnahmen in unserem Land.
                     Mit dem Abriss der Staustufen und Kraftwerke wären viele der aktuellen
                     Probleme um den Lech gelöst: U.a. Grundwasser-, Flussdynamik-, Geschiebe-,
                     Fischwanderungs- und Eintiefungs-Probleme. Der Lech wäre wieder ein
                     natürlicher Fluss, so, wie ihn licca liber haben möchte - die IGHS ebenfalls

08.08.2019   Die Arbeiten am Damm gehen in den Endspurt (1) (FA)
08.08.2019  
Die Arbeiten am Damm gehen in den Endspurt (2) (FA)
                     Der Damm soll laut WWA-Don noch 2019 fertig aufgeschüttet sein.
                     Leider erst Mitte 2020 soll der Probeeinstau stattfinden können. Ein
                     früheres Hochwasser käme dann sehr ungelegen!

25.07.2019   Kurzbericht zu "licca liber"
                     Die Festlegung auf eine Planungavariante wurde abgeschlossen und das Ergebnis öffentlich vorgestellt.
                     Der Lech soll zwischen Staustufe23 und Gersthofen - wo immer möglich - aufgeweitet werden.
                     Von den 6 Sohlschwellen  werden  4 abgerissen und die 2 verbleibenden durch rauhe Rampen ersetzt.
                     Der Lech soll in weiten Bereichen sein eigenes Bett graben und sich sein Geschiebe weitgehend
                     aus den Aufweitungsgebieten holen. Initiale Maßnahmen sind die teilweise Rückverlegung des
                     Lechdammes und die Schaffung von Umgehungsgerinnen. Weitmannsee und Auensee
                     bleiben als eigene Gewässer erhalten.
                     Damit kann nun mit den Vor- Enwurfs- und Genehmigungsplanungen begonnen werden.
                     Mit der Realisierung ist nach unseren Erfahrungen 10 Jahren zu rechnen.
                     Wichtig für den Hochwasserschutz im Bereich Mering und Kissing sind folgende Pegel-Vorhersagen:
                     - bei normalem Flusspegel wird der Grundwasserspiegel etwa 10 cm ansteigen,
                     - bei Hochwasser wird er bis 30 cm niedriger sein als ohne licca-liber.

03.07.2019  Die Gemeinde Kissing hat für 42.000 Euro Pumpen für Notfälle angeschafft.
                    Diese sollten primär für schnelle Reaktion auf zu hohes Grundwasser und nicht für Maßnahmen
                    bei Überschwemmungen der Paar zum Einsatz kommen .

                   Seit dem letzten Herbst-2018 wurde  viel am Rückhaltebecken Merching gearbeitet:
                   Der Damm reicht von der Westseite bis kuzr vor das Durchlassbauwerk
                   Der Damm von Osten reicht bis an den Bach, der neben noch neben dem Durchlassbauwerk
                   vorbeifließt. Am Durchlassbauwerk gehen die Betonarbeiten ihrem Ende zu.
                   Die Fertigstellung in 2019 scheint realistisch.

22.05.2019  Als der Landkreis unter Wasser stand - 1 (FA)
22.05.2019  Als der Landkreis unter Wasser stand - 2 (FA)
22.05.2019  Nicht nachlassen beim Schutz vor Hochwasser  (FA)


Berichte/Briefe zu Themen: Hochwasser/Paar/Lech 
 2018:

07.11.2018  Der Damm nimmt bereits Form an (2)  (FA)
07.11.2018  
Der Damm nimmt bereits Form an (1)  (FA)
31.08.2018  Lastwagen wirbeln in Merching Staub auf (FA)
09.08.2018  Merchinger ärgern sich über Mering (FA)
15.07.2018  Versteckte Altlasten, eine alte Merchinger Mülldeponie(IGHS-Foto)
                    Die Beseitigung der versteckten Altlast trägt das WWA-Donauwörth.

15.07.2018  Das Fundament für den Damm ist ausgeschoben (IGHS-Foto)
15.07.2018  Bautafel an der Dammbaustelle (IGHS-Foto)
13.07.2018  Alles bereit für den Damm (FA)
                    Endlich kann es mit dem Bau des Rückhaltebeckens losgehen . Die Fertigstellung könnte damit 20 Jahre 
                    nach dem Pfingsthochwasser gelingen.

02.03.2018  Feldwege zum Damm (1) (FA)
02.03.2018  Feldwege zum Damm (2) (FA)

Berichte/Briefe zu Themen: Hochwasser/Paar/Lech 
 2017:

13.12.2017  Der Nächste Schritt gegen das Hochwasser (FA)
12.12.2017  Die Bagger sind in Steinach schon am Werk (FA)

26.11.2017 Schutz vor Hochwasser (FA)
                   Endlich rührt sich was beim Rückhaltebecken Merching. Mitte nächsten Jahres soll endlich
                   mit dem Bau der Stauanlage begonnen werden, die zusammen mit dem Rückhaltebecken
                   an der Putzmühle erst den vollen Hochwasserschutz für die Unterlieger gewährleistet.
                   Seit 2002 kämpft die IGHS um diesen Hochwasserschutz, ein Engagement, das von den damaligen
                   Behörden LRA/WWA und LFU nicht die nötige Unterstützung bekam. Erst mit der heutigen
                   Personalausstattung im LRA und WWA ist eine sachliche Diskussion möglich. Dafür an dieser Stelle
                   ein herzliches Dankeschön von der IGHS e.V.
                   Leider führten Fristen für Ausschreibungen, Auslegungen o.ä. nach geltendem EU-Recht zu großen
                   Verzögerungen. Hoffentlich reicht unsere Glückssträhne in Punkto Hochwasser noch bis zur
                   Fertigstellung des Hochwasser-Rückhalteeckens Merching !

01.04.2017 Kissing zahlt fuers Rueckhaltebecken (FA)

17.02.2017 Damit die Paar nicht mehr zur Bedrohung wird (1)  (FA)
                  
Damit die Paar nicht mehr zur Bedrohung wird (2)  (FA)

24.1.2017   Keine Klage gegen Rückhaltebecken für Hochwasser (FA)
                   Damit kann das WWA-Don mit der Ausschreibung für die Ausführungsplanung beginnen.

19.1.2017   Hochwasserschutz sorgt in Merching für Diskussion (FA)
                   Das Planfeststellungsverfahren für das Merchinger RHB wurde am 22.12.2016
                   fertiggestellt und am 19.1. während einer Sitzung des Arbeitskreises für Hochwasserschutz
                   im Kissinger Rathaus vom WWA-Donauwörth vorgestellt. Anwesend waren u.a. die Bürgermeister
                   von Kissing, Mering und Merching. Herr Bgm. Walch von Merching hatte am selben Abend
                   eine Gemeinderatssitzung zum selben Thema (s. diesen Artikel)

18.1.2017   Steindorf schützt sich mit einem Damm (FA) Es geht bald los. Mitte 2017 soll es fertig sein.




Daraus folgt leider immer noch:  
                      Aus heutiger Sicht darf es bis mindestens 2019 (+ x) kein größeres Hochwasser geben !
                      Andererseits würde es vielleicht den Fortgang der Maßnahmen etwas beschleunigen

               
          

Was uns bewogen hat, diesen Verein zu Gründen:

Massive Grund- und Hochwasserprobleme in Kissing, Mering, Königsbrunn und Augsburg

Unsere aktuellen Ziele (Stand 1.1.2013):

1. Reduzierung der Wasserverluste aus den Lech-Staustufen zur Verminderung der Hochwassergefahr.
Dieses Ziel ist nach dem verlorenen Prozess in den Hintergrund getreten. Erst ein Jahrhundert-Hochwasser im Lech und ein gleichzeitiges kleines Hochwasser in der Paar können dieses Thema wieder in den Vordergrund rücken

2. Wiederherstellung der vor dem HW 1999 gültigen Haus- und Grundstückswerte durch Erreichen der Versicherbarkeit
Dieses Ziel ist das wichtigste für alle geschädigten Bürger. Es sollte nach Fertigstellung der vom WWA geplanten Maßnahmen 
quasi von selbst erreicht werden. Allerdings glauben wir nach den gemachten Erfahrungen an keinen Automatismus mehr.
Es gibt noch Arbeit für die IGHS.

3. Schnellst mögliche Wiederauflösung des Vereines nach Beseitigung o.g. Probleme.

Organisationsprofil:

Wir sind ein eingetragener Verein:  Kissing, VR 10753

IGHS-Vorstandschaft (Wahl 12.11.2018):

Anton Staffler                1. Vorsitzender    und Schriftführer (ganz links)
Matthias Bentenrieder    2. Vorsitzender    (2.v.links
Helmut Bär                    Schatzmeister     (4.v.links)

Christine Krupp              Beisitzer            (3.v.links)    
Peter Glück                   Beisitzer           (2.v.rechts)
   
Dieter Miller                  1. Kassenprüfer   (4.v.rechts)
Peter Wirtz                   2. Kassenprüfer   (ganz rechts)


Impressum und Kontaktinformation:

Unser Verein ist gemeinnützig (vom Finanzamt bestätigt) und ist dadurch in der Lage Spendenquittungen auszustellen.

Verein: Name:
Interessengemeinschaft Grund- und Hochwasserschutz/Obere Paar-Lech e.V.
Vereinsregistereintrag: VR 10753 vom Dez 2002
 
1. Vorstand
2. Vorstand

Anton Staffler, Schulstraße 76, 86438 Kissing,          
a.staff@email.de
Matthias Bentenrieder, Donauschwabenring 56, 86415 Mering
                                                               m-bentenrieder@web.de
08233/6592
08233/2971
Schatzmeister:

Webmaster:


Helmut Bär, Lechauenstr. 12, 86438 Kissing   
architekt-baer@gmx.de                                    
Anton Staffler                                             a.staff@email.de
                                                   bzw .:    webmaster@ighs.de

 
08233/79090

08233/6592
Spendenkonto Raiffeisenbank Kissing-Mering   BLZ: 720 691 55  Kto: 357 260  

Datenschutzerklärung

seit Beginn im Juli 2003 bis Juni2018   über 33.300  Besucher